Intel will China/Hongkong als separates Geschäft führen

Freitag, 24. November 2006 00:00
Intel

SHANGHAI - Der US-Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) will das chinesische Festland und Hongkong künftig als geografisch separate Region führen, melden Industriequellen am heutigen Freitag.

Damit sollen die Finanzergebnisse der Region einzeln ausgewiesen werden und nicht mehr in der bisherigen Region Asien einfließen. Die Änderung unterstreicht demzufolge die zunehmende Bedeutung der Region für Intel. Das Intel China-Management soll künftig direkt an das US-Hauptquartier berichten. Gleichzeitig wird die Einheit China/Hongkong ihr eigenes Budget erhalten und sich damit nicht mehr das Budget mit der Region Asien-Pazifik teilen müssen.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...