Intel will Android-Hersteller angeblich mit Subventionen locken

Freitag, 15. April 2011 15:22
Intel Atom inside

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Halbleitergigant Intel bereitet angeblich ein Subventionsprogramm vor, mit dem der Chiphersteller OEM-Hersteller locken will, Intel-Chips in Android 3.0 basierte Tablet PCs zu verbauen, meldet der Branchendienst Digitimes.

Demnach sei Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) bereit, Notebook-Hersteller aus der ersten Reihe zehn US-Dollar für jeden ausgelieferten Android Tablet PC zu bezahlen, der mit einem Intel Prozessor bestückt ist. Im Mittelpunkt der Intel-Strategie steht die Initiative „PRC Plus“, die Hersteller von der besseren Performance von Intel-Chips im Vergleich zu ARM-basierten Prozessoren überzeugen soll.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...