Intel wartet mit Mini-Festplatte auf

Montag, 17. Dezember 2007 17:55
Intel Headquarter

SANTA CLARA - Der US-Chiphersteller Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) will seine Produktplattform mit Mini-Festplatten ergänzen, um den wachsenden Speicherbedarf Rechnung zu tragen. Der Flash-basierte Speicher wird nur etwa so groß sein wie ein Daumennagel und soll insbesondere in mobilen Endgeräten wie in Navigationsgeräten, Smartphones, aber auch in portablen Spielekonsolen zum Einsatz kommen.

Der neue Z-P140 PATA-Speicherchip (Parallel Advanced Technology Attachment) soll als optionales Modul für Motherboard-Hersteller im Rahmen der Menlow-Plattform zur Verfügung stehen. Diese Plattform umfasst sowohl Silverthorne- als auch Poulbo-Chipsätze. Erste Menlow-basierte Systeme sollen dann im ersten Halbjahr 2008 ausgeliefert werden, erklärt Intel-Produktmanager Don Larson.

Meldung gespeichert unter: Festplatten

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...