Intel warnt vor schwachen Umsatzzahlen im dritten Quartal

Montag, 30. August 2010 15:07
Intel_logo_neu.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat vor einer schwächeren Umsatzentwicklung im laufenden dritten Quartal 2010 gewarnt. So erwartet Intel für das laufende Septemberquartal Umsatzerlöse im Volumen von 11,0 Mrd. US-Dollar, plus oder minus 200 Mio. US-Dollar.

Im Vorfeld hatte Intel noch Erlöse zwischen 11,2 und 12,0 Mrd. US-Dollar in Aussicht gestellt. Intel führt die enttäuschende Geschäftsentwicklung auf eine schwächere Nachfrage nach Verbraucher-PCs in Industrienationen zurück.

Bei den Bruttomargen erwartet Intel nunmehr einen Wert von 66 Prozent, plus oder minus einem Prozentpunkt. Im Vorfeld stellte Intel noch Bruttomargen von 67 Prozent, plus oder minus mehrere Prozentpunkte in Aussicht. Die niedrigere Volumennachfrage werde durch leicht höhere Verkaufspreise ausgeglichen, da die Nachfrage aus dem Firmenkundensektor weiterhin solide sei, heißt es bei Intel.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...