Intel warnt vor Risiken der Kreditkrise

Montag, 3. November 2008 09:54
Intel

SANTA CLARA - Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) warnt davor, dass die US-Kreditkrise das Chip-Geschäft belasten und zur Insolvenz einiger Schlüssellieferanten führen könnte. Dies könnte zu Produktverzögerungen führen, so der Halbleitergigant. Auch bestehe die Gefahr, dass Kunden nicht mehr an Kredite kämen, um so den Kauf von Produkten zu finanzieren, befürchtet Intel.

Trotz der US-Finanzkrise bekräftigte Intel aber nochmals seine Umsatzprognose für das laufende vierte Quartal 2008, wonach der Halbleitergigant weiterhin von Einnahmen von 10,1 bis 10,9 Mrd. Dollar ausgeht. Die Kapitalausgaben sieht Intel auf Jahressicht bei etwa 5,0 Mrd. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...