Intel: Verwirrung um Chipfabrik in Israel

Montag, 25. Juli 2005 14:30
Intel

JERUSALEM - Während der israelische Premierminister Ariel Sharon bekannt gibt, dass der weltweit führende Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) für rund vier Mrd. US-Dollar eine Halbleiterfertigungsanlage im Südosten Israels errichten wird, hält sich Intel zu diesem Thema noch bedeckt. Wie Intel-Sprecher Koby Bahar bekannt gibt, sei noch keine Entscheidung darüber gefallen, ob Intel eine neue Chipfabrik in Israel baue.

Sharon beruft sich auf eine Aussage auf den Intel-Firmenchef Craig Barrett, welcher ihm am Samstagabend via Telefon mitgeteilt hat, eine entsprechende Chipfabrik in Kiryat Gat zu errichten. In Kiryat Gat ist Intel bereits mit einer entsprechenden Fertigungsanlage vertreten. Die neue Anlage soll hingegen weitere 2.000 Arbeitsplätze schaffen, wie es heißt. Bislang beschäftigt Intel in Israel etwa 6.000 Mitarbeiter.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...