Intel: Umsatz und Gewinne sinken

Mittwoch, 18. Oktober 2006 00:00
Intel

SANTA CLARA - Der weltgrößte Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) muss für das vergangene dritte Quartal 2006 einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen, kann aber dennoch die Analystenerwartungen übertreffen.

So berichtet Intel von einem Umsatzschwund von zwölf Prozent auf 8,74 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 9,96 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn brach dabei auf 1,3 Mrd. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 2,0 Mrd. Dollar oder 32 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man im Vorfeld nur mit Einnahmen von 8,62 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,01 Mrd. Dollar bzw. 17 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Zwar konnte Intel im jüngsten Quartal eine Rekordzahl an Chips für Mobilfunkgeräte und Server ausliefern, insgesamt räumte Intel-Finanzchef Andy Bryant aber ein, dass man Marktanteile verloren und zuletzt unter einem Preisdruck gestanden habe. Allerdings glaubt der Manager, dass man nunmehr die größten Probleme überwunden hat. So zeigte sich Bryant zuversichtlich, dass sich die Performance des Unternehmens im vierten Quartal 2006 sowie im Jahr 2007 wieder verbessern wird. Im Einzelnen stellt der Intel-Manager für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 9,1 und 9,7 Mrd. Dollar in Aussicht.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...