Intel übertrifft Gewinnerwartungen - Ausblick ungewiss

Mittwoch, 15. Oktober 2008 09:51
Intel

SANTA CLARA - Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) kann im vergangenen dritten Fiskalquartal 2008 seine Gewinne um zwölf Prozent steigern und dabei die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Für das laufende vierte Fiskalquartal äußerte sich Intel jedoch vage im Bezug auf die Auswirkungen der Finanzkrise.

Die Umsätze kletterten nur marginal um ein Prozent auf 10,22 Mrd. Dollar, während der Nettogewinn um zwölf Prozent auf 2,01 Mrd. Dollar oder 35 US-Cent je Aktie anzog, nach einem Plus von 1,79 Mrd. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld zwar mit Einnahmen von 10,26 Mrd. Dollar, aber nur mit einem Plus von 34 US-Cent je Aktie gerechnet.

Trotz des schwierigen Marktumfelds gelang es Intel seine Bruttogewinnmargen weiter zu steigern. Diese kletterten um weitere 3,5 Prozentpunkte auf nunmehr 58,9 Prozent. Intel führt die höheren Margen auf niedrigere Herstellungskosten sowie auf den etwas höheren Umsatz zurück.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...