Intel treibt Förderprogramm GAPP voran

Montag, 19. September 2005 09:55
Intel

CHONGQING - Der weltweit führende Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat sein Government Assisted PC Programs (GAPP) in Chongqing etabliert, um damit die PC-Penetration in China weiter voranzubringen, wie die Chongqing Evening News berichtet. Demnach wird Intel den Einwohnern Chongqings kostenlose Internet-Trainingskurse offerieren, um damit die Internet-Affinität der chinesischen Bürger in Zusammenarbeit mit lokalen Regierungsstellen zu fördern. Derzeit sei das GAPP-Programm bereits in 13 chinesischen Städten im Einsatz, wie es heißt.

Bereits in der Vorwoche hat Intel mit der Intel Asia-Pacific Research and Development Ltd. sein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in Schanghais Zizhu Park ins Leben gerufen. Bis zum Ende des Jahres 2006 will Intel in diesem Forschungscenter mehr als 1.000 Mitarbeiter beschäftigen. Die neue Intel-Einheit soll sich dabei auf Produktentwicklung und Plattform-basierte Innovationen konzentrieren. Dazu gehören die Bereiche Digital Home, Digital Enterprise, Mobility, sowie Software und Information Services.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...