Intel steigt bei Berliner Sulfurcell ein

Mittwoch, 9. Juli 2008 10:39
Sulfurcell

SANTA CLARA - Der US-Halbleiterspezialist Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) beteiligt sich über seinen Kapitalarm Intel Capital an dem Berliner Solarmodulehersteller Sulfurcell. Insgesamt steckt Intel Capital 24 Mio. Euro in das Unternehmen, an dem sich auch andere Firmen beteiligen.

Surfurcell fließen in dieser Finanzierungsrunde somit insgesamt 85 Mio. Euro zu, heißt es bei Intel Capital. Die Berliner Sulfurcell stellt Solarmodule auf Basis von Kupfer-Indium-Sulfid (CIS) her. Den Kern eines jeden Sulfurcell-Moduls bildet eine dünne CIS-Schicht, die nach Firmenangaben genauso viel Sonnenlicht absorbiert wie das hundert Mal dickere Silizium eines herkömmlichen Solarmoduls. CIS-Solarmodule können nach Firmenangaben das Licht deutlich besser absorbieren als kristallines Silizium. Daher kann die Dicke einer CIS-Solarzelle auf ein Prozent der herkömmlichen Dicke einer Solarzelle reduziert werden.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...