Intel schluckt Softwarefirmen RapidMind und Cilk Arts

Montag, 24. August 2009 15:09
Intel

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Chiphersteller Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat sich im Softwarebereich verstärkt und die beiden Softwarespezialisten RapidMind und Cilk Arts übernommen. Über finanzielle Details der Zukäufe wurde zunächst nichts bekannt.

Die kanadische RapidMind bietet eine Plattform für Entwickler an, die damit Anwendungen für Mehrkern-Prozessoren aus dem Hause AMD, Intel und IBM, sowie Grafikchipsätzen von nVidia besser abstimmen können. Insbesondere sollen Entwickler so neue Möglichkeiten von Multi-Core-Chipsätzen besser ausschöpfen können. Mit dem Zukauf verstärkt Intel gleichzeitig auch sein Produktangebot im Bereich Parallel-Computing.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...