Intel schließt seinen AppUp App Store

App-Store von Intel schließt am 11. März

Donnerstag, 30. Januar 2014 15:58
Intel_AppUp_logo.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Prozessorhersteller Intel Corp. schließt seinen eigenen Online-Store AppUp. Intel hatte den App-Store im Rahmen eines Beta-Programms im Jahr 2010 ins Leben gerufen. Ursprünglich war der AppUp-Store für Netbook-Nutzer konzipiert. Inzwischen haben sich die Präferenzen der Anwender in Richtung Smartphones und Tablets geändert.

Der AppUp App-Store war dafür konzipiert, um den Markt für Intel-Produkte zu entwickeln und Entwickler für Intel-Plattformen zu gewinnen. Zugleich wollte Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) mit seinem AppUp Store Kunden unterstützen. Der Kapitalarm Intel Capital hat in 2011 einen 100 Mio. US-Dollar schweren AppUp Fund aufgelegt, um in Gesellschaften zu investieren, die Anwendungen und digitale Inhalte für PCs und mobile Endgeräte entwickeln, wie der Branchendienst TechWorld berichtet. Doch binnen zwei Jahren haben sich die Bedürfnisse der Kunden als auch das Marktumfeld geändert, so eine Intel-Sprecherin am Vortag. Intel will sich nunmehr weiter auf Cloud Services für Firmenkunden, Entwickler und Betreiber konzentrieren, so die Intel-Sprecherin. Der Intel AppUp Store bzw. AppUp Center wird am 11. März 2014 seine Türen schließen.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...