Intel reduziert Umsatzerwartungen

Freitag, 7. März 2003 09:15
Intel

Der weltweit führende Halbleiterhersteller Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) reduziert seine Umsatzprognosen für das laufende erste Quartal 2003. Demnach ist es dem Unternehmen nicht gelungen, durch niedrigere Chippreise das PC-Geschäft wieder anzukurbeln. So rechnet das Unternehmen in dem am 29. März endenden Quartal mit Umsatzerlösen von 6,6 bis 6,8 Mrd. US-Dollar. Ursprünglich hatte der Prozessorhersteller Einnahmen von bis zu 7,0 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt. Analysten gehen jedoch weiterhin von einem Nettogewinn in Höhe von zwölf US-Cent je Aktie aus.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...