Intel profitiert vom Notebook-Boom

Mittwoch, 19. Oktober 2005 09:45
Intel

SAN JOSE - Eine starke Nachfrage nach Notebooks verhalf dem weltweit führenden Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) im vergangenen dritten Quartal zu einem Rekordumsatz.

So berichtet Intel von einem Umsatzzuwachs auf 9,96 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei erwirtschaftete der Chip-Gigant einen Gewinn von 2,0 Mrd. Dollar oder 32 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 1,91 Mrd. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Die jüngsten Zahlen beinhalten allerdings höhere Steueraufwendungen in Höhe von 250 Mio. Dollar sowie eine Zahlung in Höhe von 140 Mio. Dollar an MicroUnity. Ausgenommen dieser Kosten konnte Intel einen operativen Gewinn von 34 US-Cent je Aktie realisieren.

An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 9,92 Mrd. Dollar und mit einem Nettogewinn von 33 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...