Intel macht Druck mit neuen Chips - AMD unter Zugzwang

Freitag, 16. Juli 2010 17:35
Advanced Micro Devices (AMD)

Sunnyvale (IT-Times) - Advanced Micro Devices (AMD) (WKN: 863186) konnte im zweiten Quartal 2010 wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Der starke Wettbewerb durch Intel hingegen bleibt.

Der US-Chiphersteller AMD verbuchte im zweiten Quartal 2010 einen Umsatz von 1,65 Mrd. Dollar (2009: 1,18 Mrd. Dollar). Der Gewinn ohne Sonderposten lag in diesem Jahr bei 83 Mio. Dollar (2009: minus 244 Mio. Dollar). Das operative Ergebnis (nach GAAP-Standard) befand sich mit einem Wert von minus 43 Mio. Dollar in den roten Zahlen. Verantwortlich dafür sei unter anderem die Belastung von 120 Mio. Euro aus der verbliebenen Beteiligung am Chip-Fertiger Globalfoundries.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...