Intel legt geplanten Grafikchip ad acta

Montag, 7. Dezember 2009 15:23
Intel_Larrabee.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Halbleiterspezialist Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat seinen geplanten Grafikchip auf Basis der Larabee-Architektur erst einmal ad acta gelegt. Hintergrund sind Verzögerungen, wodurch das Produkt nicht mehr wettbewerbsfähig sei, so Intel-Sprecher Nick Knupffer gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Ursprünglich wollte Intel einen entsprechenden Larabee-basierten Grafikchip im Jahr 2009 bzw. 2010 auf den Markt bringen. Jedoch sei die Entwicklung im Bezug auf den neuen Chip hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Laut eines Intel-Sprechers will der Halbleitergigant sein erstes Larrabee-Produkt als Softwareentwicklungsplattform sowohl für Grafik- und high-performance Computing verwenden. Detaillierte Pläne zum Grafikchip-Markt will Intel dagegen erst im nächsten Jahr präsentieren, so Intel-Sprecher Knupffer.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...