Intel hat mehr Stellen gestrichen als geplant

Dienstag, 11. März 2003 16:56
Intel

Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681): Der weltweit größte Chipproduzent Intel hat heute bekannt gegeben, dass in dem Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002 mehr Stellen abgebaut worden sind, als ursprünglich geplant und angekündigt worden war.

Wie das im kalifornischen Santa Clara beheimatete Unternehmen in einem Bericht an die amerikanische Börsenaufsicht SEC erläuterte, baute Intel im Jahr 2002 insgesamt 4.700 Stellen oder 5,6 Prozent der Gesamtbelegschaft ab und beschäftigte damit zum 31.12.2003 weltweit nur noch 78.800 Mitarbeiter. Ursprünglich wollte das Unternehmen im letzten Jahr nach eigenen Angaben 4.000 Stellen streichen.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...