Intel enttäuscht mit schwachen Zahlen

Mittwoch, 16. Januar 2008 09:07
Intel

SANTA CLARA - Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) hat für das vergangene vierte Quartal 2007 mit schwachen Umsatzzahlen enttäuscht und die eigenen Vorgaben verfehlt. Zudem wartete Intel mit einem schwachen Ausblick auf das laufende erste Quartal 2008 auf.

So berichtet der weltweit größte Chiphersteller im vierten Quartal 2007 von einem Umsatzanstieg von elf Prozent auf 10,7 Mrd. US-Dollar - ein neuer Rekord. Doch Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 10,84 Mrd. Dollar kalkuliert.

Insgesamt konnte Intel im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 2,3 Mrd. Dollar oder 38 US-Cent je Aktie erwirtschaften, nach einem Plus von 1,5 Mrd. Dollar oder 26 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. An dieser Stelle hatten Investmentbanker mit einem Plus von 40 US-Cent je Aktie kalkuliert. Der operative Gewinn kletterte um 105 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,0 Mrd. Dollar. Die Bruttomargen blieben mit 58 Prozent leicht über den Erwartungen von 57 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...