Intel enttäuscht mit Roadmap-Pläne und Umsatzausblick

Halbleiterindustrie

Montag, 25. November 2013 10:08
Intel Logo

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Halbleiterkonzern Intel Corp. hat im Rahmen einer Investorenkonferenz seine Roadmap-Pläne bezüglich neuer Atom-Prozessoren aktualisiert. Gleichzeitig hatte Intel mit einem eher verhaltenen Umsatzausblick für 2014 enttäuscht. Intel-Aktien gaben daraufhin am Freitag an der Wall Street um mehr als fünf Prozent nach.

Ende der Vorwoche hatte Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) im Rahmen einer Investorenkonferenz seine Roadmap-Pläne für 2014 präzisiert. So will Intel im nächsten Jahr neue Atom-Chips für Smartphones und Tablets auf den Markt bringen. Die Grafik-Performance bei mobilen Endgeräten soll dadurch um das 15-fache klettern, wobei die Rechnerleistung für Mobile-Geräte um das fünffache bis 2016 zulegen soll. Ein neuer 64-bit Atom-Chip basierend auf einen neuen Prozessor wird allerdings nicht vor 2015 in ersten Smartphones erscheinen, berichtet der Branchendienst TechWorld mit Verweis auf Intel. Im Vergleich dazu hat Apple bereits vorgelegt und schon im Herbst dieses Jahres mit dem iPhone 5s das weltweit erste Smartphone mit einem 64-bit Chip vorgestellt.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...