Intel dringt in neue Sphären vor

Smart Watches

Mittwoch, 11. September 2013 18:16
Intel

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Intel versucht die beiden neuen Märkte von Daten-Brillen und Computer-Uhren voll zu besetzen. Die Märkte der Smartphones und Tablets hatte das Unternehmen bislang vernachlässigt.

Zwei neue Trendmärkte zeichnen sich ab, Uhren und Brillen werden zukünftig mehr und mehr mit dem Internet verbunden sein. Intel möchte sich diese Trends nicht entgehen lassen. Heute veröffentlichte das Unternehmen den neuen Prozessor "Quark". Dieser Mini-Prozessor soll in den neuen Uhren und Brillen angewendet werden. Laut dem Handelsblatt ist es der kleinste je von Intel produzierte Prozessor, dabei stützt sich das Wirtschaftsmagazin auf die Aussagen von Intel-Managerin Renee James. Diese spricht von einem Alltag mit Unmengen von kleinen vernetzten Geräten. Weiterhin habe Intels Konzernchef Brian Krzanich vor kurzem die BroadWell-Prozessoren angekündigt. Diese werden im 14-Nanometerverfahren gefertigt und sollen höhere Leistung bei niedrigerem Stromverbrauch anbieten.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...