Intel bleibt vorsichtig optimistisch

Mittwoch, 16. April 2003 08:56
Intel

Der weltweit führende Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) konnte im vergangenen Quartal die Umsatz-, als auch die Gewinnschätzungen der Analysten übertreffen, gleichzeitig sieht das Unternehmen seine Einnahmen auch im anstehenden zweiten Quartal auf Kurs. Für das vergangene erste Quartal 2003 berichtet der Prozessorhersteller von einem leichten Gewinnrückgang auf 915 Mio. US-Dollar oder 14 US-Cent je Aktie, nachdem der Chip-Hersteller im Vorjahr noch ein Plus von 936 Mio. Dollar einfahren konnte. Die Umsatzerlöse entwickelten sich ebenfalls leicht rückläufig im Vergleich zum Vorjahr. Während Intel im Vorjahr noch 6,78 Mrd. Dollar umsetzen konnte, meldet der Technologiekonzern nunmehr Einnahmen von 6,75 Mrd. Dollar.

Dennoch konnte Intel mit den vorgelegten Zahlen die Erwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 6,7 Mrd. Dollar, sowie mit einem operativen Gewinn von lediglich 12 Cent je Aktie kalkuliert. Für das anstehende zweite Quartal stellt das Unternehmen einen Umsatz zwischen 6,4 und 7,0 Mrd. Dollar in Aussicht. Damit bleibt Intel leicht über den ursprünglichen Schätzungen der Analysten. Finanzchef Andy Bryant erwartet dagegen keine schnelle Erholung im Halbleitersektor. Zwar würde sich die Nachfragesituation etwas besser darstellen als in den Monaten zuvor, doch von einer breiten Erholung könne noch nicht gesprochen werden, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...