Inotera will von steigenden DRAM-Preisen profitieren

Speicherchips

Donnerstag, 19. April 2012 12:03
Micron Technology Unternehmenslogo

TAIPEI (IT-Times) - Der taiwanesische DRAM-Hersteller Inotera will im zweiten Quartal eine Umsatzsteigerung erreichen. Grund für den Optimismus sind unter anderem die steigenden Verkaufspreise in der DRAM-Industrie.

Inotera plant die Produktionsgeschwindigkeit ihrer 30nm-Technologie zu erhöhen, um die aktuell fallenden Produktionskosten auszunutzen. Gleichzeitig profitiert das Unternehmen von den wieder steigenden Verkaufspreisen bei DRAM-Memory-Chips. Das veranlasst Inotera zu der optimistischen Zielsetzung von 40.000 Wafern mit der 30nm Produktionstechnologie bis Mitte 2012.

Meldung gespeichert unter: Micron Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...