Infosys will sich in den USA verstärken -Einstellungen geplant

Freitag, 12. Juni 2009 11:26
Infosys Unternehmenslogo

MUMBAI (IT-Times) - Die Infosys Technologies Ltd. (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) stellt sich auf möglicherweise veränderte Gesetzesgrundlagen in den USA ein. Als Folge könnten künftig mehr US-Bürger bei dem indischen Anbieter von IT-Diensten eingestellt werden. 

Bislang setzte Infosys in erster Linie auf Mitarbeiter aus Indien ein, die auch in Niederlassungen außerhalb des Heimatlandes des Unternehmens mehrheitlich beschäftigt wurden. Diese Unternehmenspolitik könnte nun aber durch eine Gesetzesinitiative in den USA erschwert werden. Auf Grund der aktuellen Wirtschaftskrise wird in den Vereinigten Staaten überlegt, künftig die Ausgabe sogenannter „Work Visas“ zu beschränken. Work Visas sind, im Unterschied zur Green Card, die verlost wird, an einen Arbeitgeber gebunden. Dieser bürgt für den Arbeitnehmer, der das Visum erhalten soll. Dies machte es in der Vergangenheit für große ausländische Unternehmen relativ einfach, Mitarbeiter aus anderen Ländern in Niederlassungen in den USA zu beschäftigen. 

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...