Infosys kann Preiserhöhungen trotz schwierigem Marktumfeld durchsetzen

Montag, 16. Januar 2012 14:39
Infosys Unternehmenslogo

(IT-Times) - Die Anteile von Indiens zweitgrößtem Outsourcing-Spezialisten Infosys Technologies gerieten zuletzt deutlich unter Druck, nachdem das Unternehmen vor einem schwächeren Wachstum warnte. In den vergangenen zwei Tagen gaben die Papiere um rund neun Prozent an der Nasdaq nach.

Schuldenkrise in Europa drückt auf die Stimmung
Vor allem die Turbolenzen in Europa rund um die Schuldenkrise drückten zunehmend auf die Stimmung und die Investitionsneigung der Kunden, heißt es bei Infosys. Der indische IT-Softwareexporteur erzielt zwar nahezu zwei Drittel seiner Umsatzerlöse in den USA, Europa ist mit einem Umsatzanteil von rund 23 Prozent jedoch der zweitwichtigste Markt für Infosys.

Das Geschäft mit europäischen Kunden wuchs zuletzt noch um 13,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Dabei konnte man einen Deal im Volumen von mehr als fünf Mio. US-Dollar in Europa abschließen, nachdem Infosys im jüngsten Quartal 49 neue Kunden hinzugewinnen konnte.

Die bislang ungelöste Schuldenproblematik in Europa hat jedoch Europa-Kunden vorsichtiger werden lassen. Die Zuversicht in Europa sei dahin, so Infosys-Chef S.D. Shibulal gegenüber dem US-Sender CNBC. Marktbeobachter rechnen damit, dass europäische Kunden Investitionsentscheidungen möglicherweise verschieben und sich IT-Projekte dadurch verzögern.

Infosys hält an Neueinstellungsplanungen fest
Trotz der Krise in Europa gibt sich Infosys (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) insgesamt weiter zuversichtlich und sieht für eine mögliche Erholung im nächsten Fiskaljahr 2013 gut gerüstet. Trotz der schwierigen Lage in Europa will Infosys im laufenden Fiskaljahr 2012, welches im März endet, weiterhin an seinen Plänen bezüglich Neueinstellungen festhalten. Demnach sollen im laufenden Fiskaljahr weiterhin 45.000 neue Mitarbeiter hinzukommen, im nächsten Fiskaljahr 2013 sollen 20.000 Neueinstellungen vorgenommen werden, so Infosys gegenüber der Hindu Business Line.

Infosys kann Preiserhöhungen im Markt durchsetzen
Darüber hinaus sind Marktbeobachter zuversichtlich, dass es Infosys auch weiterhin gelingen wird, Premium-Preise für seine angebotenen IT-Dienstleistungen zu verlangen. Die Analysten aus dem Hause CLSA Asia Pacific verweisen darauf, dass es Infosys bereits in den letzten sechs aufeinanderfolgenden Quartalen gelungen ist, seine Preise zu erhöhen.

Infosys ist daher der erste und einzige IT-Anbieter dem es gelungen ist, trotz eines schwierigen Wirtschaftsumfelds, Preiserhöhungen durchzusetzen, heißt es bei CLSA Asia. Diese Strategie sei jedoch auf Kosten des Volumenwachstums gegangen, so die Analysten weiter. Aktionäre werden sich daher voraussichtlich auch in Zukunft auf ein langsameres Wachstum einstellen müssen.

Kurzportrait

Der im Jahre 1981 gegründete und im indischen Bangalore ansässige IT-Servicedienstleister Infosys Technologies bietet eine breite Produktpalette an Outsourcing- und Software-Services an. IT-Beratung (Infosys Consulting), Software-Engeneering, Implementierung und das Programmieren ganzer Anwendungen im Kundenauftrag gehören zum Produktportfolio des indischen IT-Servicespezialisten. Auch Business Process Outsourcing Services werden über die Einheit Infosys BPO angeboten.

Um die Projekte und die professionelle Betreuung seiner Firmenkunden sicherstellen zu können, betreibt Infosys nicht nur eine Reihe von Entwicklungszentren in Indien, sondern auch im Ausland. So ist das Unternehmen mit sechs Entwicklungszentren in den USA, sowie zwei weiteren Entwicklungszentren in England, drei in Australien und mit einem Entwicklungszentrum in Japan präsent. Gleichzeitig betreibt Infosys noch weitere 19 Offshore-Entwicklungszentren, davon 18 in indischen Städten und eines in Toronto.

Seine IT-Servicedienstleistungen erbringt Infosys unter anderem auch über seine Tochterfirmen Progeon Limited, Infosys Technologies Australia, Infosys China und seit 2004 auch in den USA über die Tochter Infosys Consulting. Im Frühjahr 2006 kaufte Infosys die restlichen Anteile an der Tochter Progeon von der Citicorp. Mit der Tochter Infosys Technologies S. De RL De CV ist Infosys seit 2007 auch in Mexiko präsent. Mitte 2007 übernahm man zudem die Einheit Philips Services Delivery Center und die zugehörigen Niederlassungen in Indien, Polen und Thailand. Im August 2008 verstärkte man sich durch die Übernahme des britischen IT-Spezialisten Axon, nachdem man zuvor die australische Mainstream Software Pty Limited übernahm. In 2009 rief Infoys die Beratertochter Infosys Consulting India Limited ins Leben. Gleichzeitig wurde die Einheit Infosys Public Services geschaffen. Im Jahr 2010 löste Infosys seine Back-Office Aktivitäten in Bangkok auf.

Darüber hinaus entwickelt Infosys insbesondere Software-Produkte für die Finanzwirtschaft. Die Produkte FinacleCore Banking, Finacle eChannels, Finacle eCorporate, Finacle CRM und Finacle Treasury sind vollständig Web-basiert und zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Banken zugeschnitten.

Zu den mehr als 550 Großkunden des IT-Dienstleisters zählen unter anderem Industriegrößen wie British Telecom, Bank of America, Boeing, Cisco Systems, Goldman Sachs, Dell oder Toshiba. Den Großteil seiner Umsätze (65 Prozent) erzielt Infosys in Nordamerika. In Europa wurden zuletzt mehr als 20 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Der Bereich Financial-Services trug zuletzt mehr als 35 Prozent zu den Gesamteinnahmen bei.

Zahlen

Im dritten Fiskalquartal 2012 legten die Umsatzerlöse von Infosys Technologies gegenüber dem Vorjahr um 13,9 Prozent auf 1,81 Mrd. US-Dollar zu. Das operative Ergebnis verbesserte sich im gleichen Zeitraum von 479 Mio. auf 560 Mio. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...