Infosys buhlt um neue Mitarbeiter - steigende Lohnkosten und Europa belasten

Mittwoch, 14. Juli 2010 13:33
Infosys Unternehmenslogo

(IT-Times) - Die Aktien von Indiens Vorzeige-Unternehmen Infosys Technologies (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) standen zuletzt gehörig unter Druck und beenden den Handel an der New Yorker Nasdaq zuletzt mit einem Kursminus von 5,7 Prozent. Indiens zweitgrößter IT-Spezialist hatte im jüngsten Quartal unerwartet einen Gewinnrückgang von 2,6 Prozent auf 14,9 Mrd. Rupien (318,5 Mio. Dollar) ausweisen müssen.

Schwaches Europa-Geschäft belastet
Ursächlich für den Gewinnrückgang sind verschiedene Probleme, auf die der IT-Spezialist teilweise keinen Einfluss hat. Insbesondere das Europa-Geschäft entwickelte sich schwächer, was Marktbeobachter nicht zuletzt auf die aktuelle Schuldenkrise in mehreren EU-Staaten zurückführen. Das Europa-Geschäft steuerte zuletzt nur noch 20 Prozent zum Infosys-Gesamtumsatz bei, nachdem das Geschäft im Vorjahr noch 25 Prozent zum Umsatz beitrug.

Derzeit sei noch nicht absehbar, ob es sich der Himmel über Europa lediglich mit Regenwolken verdunkelt, oder sich die Situation zu einem Sturm entwickelt, beschreibt Infosys-Chef Sanapathy Gopalakrishnan die aktuelle Situation in Europa.

Neben der Schuldenkrise in Europa belasteten Infosys noch weitere Faktoren. Der Kampf um talentierte Arbeitskräfte in Indien tobt heftiger den je. Viele IT-Spezialisten werben eifrig mit höheren Löhnen um neue Mitarbeiter. Die beiden Infosys-Konkurrenten Tata und Wipro haben bereits die Gehälter ihrer Mitarbeiter um 10 bis 20 Prozent angehoben.

Infosys will 36.000 neue Mitarbeiter einstellen - höhere Löhne sorgen für sinkende Margen
Auch bei Infosys hat man nachgezogen und die Löhne angehoben. Die Lohnerhöhungen haben allerdings die Gewinnmargen im jüngsten Quartal um 300 Basispunkte gedrückt. Insgesamt sank die Bruttomarge im jüngsten Quartal um 1,8 Prozent auf 41,1 Prozent.

Bei Infosys geht man davon aus, dass die Gewinnmargen auf Jahressicht um weitere 150 Basispunkte fallen werden, nachdem die Preise für IT-Services weiter sinken, die Löhne und Gehälter aber gleichzeitig weiter steigen.

Das sich der Kampf um die gut ausbildete Mitarbeiter weiter verschärft hat, belegt ein kurzer Blick auf die Personalkennzahlen von Infosys. Zwar stellte Infosys im jüngsten Quartal 8.859 neue Mitarbeiter ein, unter dem Strich kamen jedoch nur 1.000 Beschäftigte neu hinzu - der Grund hierfür sind die hohen Absprungraten, die inzwischen einen rekordverdächtigen Wert von 25 Prozent erreicht haben.

Im laufenden zweiten Fiskalquartal will Infosys daher 14.000 neue Mitarbeiter einstellen, auf Jahressicht sollen 36.000 neue Beschäftigte dazu kommen, womit Infosys seine Ziele im Bezug auf Neueinstellungen nochmals erhöht…

Kurzportrait

Der im Jahre 1981 gegründete und im indischen Bangalore ansässige IT-Servicedienstleister Infosys Technologies bietet eine breite Produktpalette an Outsourcing- und Software-Services an. IT-Beratung (Infosys Consulting), Software-Engeneering, Implementierung und das Programmieren ganzer Anwendungen im Kundenauftrag gehören zum Produktportfolio des indischen IT-Servicespezialisten. Auch Business Process Outsourcing Services werden über die Einheit Infosys BPO angeboten.

Um die Projekte und die professionelle Betreuung seiner Firmenkunden sicherstellen zu können, betreibt Infosys nicht nur eine Reihe von Entwicklungszentren in Indien, sondern auch im Ausland. So ist das Unternehmen mit sechs Entwicklungszentren in den USA, sowie zwei weiteren Entwicklungszentren in England, drei in Australien und mit einem Entwicklungszentrum in Japan präsent. Auch in China und Deutschland will Infosys sein Personal deutlich aufstocken. Gleichzeitig betreibt Infosys noch weitere 19 Offshore-Entwicklungszentren, davon 18 in indischen Städten und eines in Toronto.

Seine IT-Servicedienstleistungen erbringt Infosys unter anderem auch über seine Tochterfirmen Progeon Limited, Infosys Technologies Australia, Infosys China und seit 2004 auch in den USA über die Tochter Infosys Consulting. Im Frühjahr 2006 kaufte Infosys die restlichen Anteile an der Tochter Progeon von der Citicorp. Mit der Tochter Infosys Technologies S. De RL De CV ist InfoSys seit 2007 auch in Mexiko präsent. Mitte 2007 übernahm man zudem die Einheit Philips Services Delivery Center und die zugehörigen Niederlassungen in Indien, Polen und Thailand. Im August 2008 verstärkte man sich durch die Übernahme des britischen IT-Spezialisten Axon, nachdem man zuvor die australische Mainstream Software Pty Limited übernahm.

Darüber hinaus entwickelt Infosys insbesondere Software-Produkte für die Finanzwirtschaft. Die Produkte FinacleCore Banking, Finacle eChannels, Finacle eCorporate, Finacle CRM und Finacle Treasury sind vollständig Web-basiert und zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Banken zugeschnitten.

Zu den mehr als 550 Großkunden des IT-Dienstleisters zählen unter anderem Industriegrößen wie British Telecom, Bank of America, Boeing, Cisco Systems, Goldman Sachs, Dell oder Toshiba. Den Großteil seiner Umsätze erzielt Infosys in Nordamerika. In Europa wurden zuletzt mehr als 25 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Der Bereich Financial-Services trug zuletzt mehr als 35 Prozent zu den Gesamteinnahmen bei.

Zahlen

Infosys konnte im ersten Quartal des gerade begonnenen Fiskaljahres 2010/2011 einen Umsatz von 1,35 Mrd. US-Dollar erzielen und diesen somit gegenüber dem Vorjahresquartal um 21 Prozent steigern können. Das Bruttoergebnis belief sich auf 558 Mio. Dollar, während im ersten Quartal 2009/2010 479 Mio. Dollar verbucht wurden. Das operative Ergebnis der Monate April bis Juni 2010 summierte sich auf 384 Mio. Dollar und verbesserte sich somit um 13,6 Prozent.

Das Ergebnis vor Steuern betrug im ersten Quartal 2010/2011 437 Mio. Dollar, gegenüber 393 Mio. Dollar in der Vergleichsperiode. Insgesamt konnte Infosys Technologies ein Nettoergebnis von 326 Mio. Dollar erwirtschaften. Im ersten Quartal des vorherigen Geschäftsjahres belief sich das Nettoergebnis auf 313 Mio. Dollar und verbesserte sich dementsprechend im ersten Quartal 2010/2011 um 4,2 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...