Infineon will Dresdner Werk weiter automatisieren - Stellenkürzungen geplant

Halbleiterproduktion

Donnerstag, 18. April 2013 11:47
Infineon Technologies Unternehmenslogo

NEUBIBERG (IT-Times) - Infineon plant ein Automatisierungsprojekt im Dresdner Werk. Der Umstrukturierung sollen einige der 2.000 Stellen zum Opfer fallen.

Um auf dem internationalen Halbleitermarkt wettbewerbsfähiger zu werden, plant Infineon den Einsatz weiterer Automatisierungstechnik im 19 Jahre alten Fertigungswerk in Dresden. Ein Unternehmenssprecher äußerte sich gegenüber der Sächsischen Zeitung dahingehend, dass im Rahmen des Projektes Stellen gestrichen werden sollen. Wie viele der 2.000 Stellen betroffen sein werden, stehe allerdings noch nicht fest. Vor allem die 200 Beschäftigten Leiharbeiter des Werkes sollen jedoch ihren Job verlieren. Derzeit laufen die Verhandlungen mit dem Betriebsrat. Betriebsbedingte Kündigungen sollen dabei vermieden werden.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...