Infineon will das Qimonda-Kapitel endlich schließen

Mittwoch, 18. April 2012 10:28
Infineon Technologies

MÜNSTER (IT-Times) - Noch ist das Thema Qimonda für Infineon Technologies nicht vom Tisch. Seit Beginn des Jahres stehen Forderungen des Insolvenzverwalters des ehemaligen Infineon-Tochterunternehmens im Raum. Denen möchte man nicht nachkommen, betont jedoch die Kompromissbereitschaft, um einen Vergleich zu schließen.

Qimonda wurde als Tochtergesellschaft von Infineon 2006 gegründet. DRAM-Chips und Nanochips waren das Geschäftsfeld des Unternehmens. Infineon überführte diese Felder in die damals neu gegründete Einheit. Im August 2006 erfolgte der Qimonda-Börsengang, der bereits unter keinem guten Stern stand: Mit 500 Mio. Euro wurde nur die Hälfte des erhofften Betrags eingenommen.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...