Infineon Technologies präsentiert mit Cisco und Huawei neue Sicherheits-Chips für den Bereich IoT

Sicherheits-Chips

Dienstag, 1. März 2016 16:51
Infineon Optiga TPM Sicherheitschip

MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche Halbleiter-Hersteller Infineon Technologies AG stellte im Zuge der RSA Conference 2016 verschiedene Chip-basierte Sicherheitslösungen für das Internet of Things (IoT) vor.

Hersteller benötigen im Internet der Dinge robuste Sicherheitshardware und einfach implementierbare Sicherheitslösungen. Die Marktforscher von IHS prognostizieren ein Wachstum der Nachfrage von Embedded-Security-Chips um 30 Prozent jährlich - das bedeutet rund 480 Millionen Chips im Jahr 2020.

Gemeinsam mit Cisco Systems will Infineon Geräte vor Angriffen und Spionage mit dem OPTIGA TPM-Chip (Trusted Platform Module) schützen. Es handelt sich um eine Cloud-basierte Anwendung, mit der man Sensoren, Aktuatoren und Gateways überprüfen lassen kann.

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...