Infineon: Jetzt auch Kurzarbeit für Münchener Zentrale

Donnerstag, 12. März 2009 18:21
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Die Infineon Technologies AG (WKN: 623100) weitet die Kurzarbeit auf weitere Standorte aus. Wie der Münchner Chipkonzern am gestrigen Abend mitteilte, wurde zwischen Betriebsleitung und Betriebsrat eine Vereinbarung zur Einführung von Kurzarbeit ab dem 1. April 2009 für die Unternehmenszentrale Campeon in Neubiberg sowie für den Standort München-Perlach unterzeichnet.

Eingeschlossen in diese Regelung sind nach Angaben von Infineon auch die Standorte Augsburg, Erlangen, Großostheim, Hannover, Nürnberg (ohne Comneon) und Ulm. Aufgrund der gestern mitgeteilten Betriebsvereinbarung wird Infineon für einen Zeitraum von sechs Monaten Kurzarbeit beantragen. Der Umfang der Kurzarbeit könne dabei bis zu 100 Prozent betragen und solle im betrieblichen Mittel bei 20 Prozent liegen, hieß es in der Mitteilung weiter. Von der gestrigen Vereinbarung sind gut 4.000 Mitarbeiter betroffen. Mit den Standorten Dresden, Regensburg und Warstein arbeiten in Deutschland insgesamt rund 9.000 Mitarbeiter bei Infineon kurz.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...