Infineon geht in die Offensive: Marktführerschaft bei Autochips angestrebt

Montag, 2. Februar 2009 16:26
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Der Münchner Chipkonzern Infineon Technologies AG (WKN: 623100) kämpft derzeit noch mit der Insolvenz seiner Speicherchip-Tochter Qimonda AG. Dies hält das Unternehmen jedoch nicht davon ab, ehrgeizige Ziele im Bereich Autochips zu formulieren.

Wie das Handelsblatt im Bezug auf ein dpa-Interview mit Technologievorstand Hermann Eul berichtet, will Infineon bald die Nummer eins bei Autochips werden. Bislang ist das Unternehmen nur die Nummer zwei hinter der amerikanischen Freescale Semiconductor.

Profitieren will Infineon dabei vom Trend hin zu Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen. Laut Eul arbeitet Infineon bereits an Chips für Hybridfahrzeuge, nachdem das Unternehmen gemeinsam mit der koreanischen Hyundai ein Forschungs- und Entwicklungscenter betreibt.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...