Infineon: Fusion als Ausweg aus der Krise? - Zweifel bleiben

Dienstag, 17. Februar 2009 18:15
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Vergangene Woche hieß es im Rahmen der Aktionärsversammlung, der Münchner Chiphersteller Infineon Technologies AG (WKN: 623100) wolle angesichts seiner prekären Situation alle Register ziehen. Heute nimmt die vage Aussage konkretere Formen an.

Während zunächst nur von einem Wechsel der Unternehmensform bei Infineon die Rede war, ist heute eine Fusion von Infineon im Spiel. Zumindest berichtete der US-Nachrichtendienst Bloomberg, CEO Peter Bauer habe erklärt, der Zusammenschluss mit einem anderen Unternehmen sei eine Option. Allerdings wäre es schwer, einen geeigneten Partner zu finden. So will auch Bauer von keinen konkreten Shopping-Plänen eines Wettbewerbes wissen. Angesichts einer weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise könne es tatsächlich eine aussichtslose Aufgabe zu sein, einen willigen Partner zu finden, der die finanziell angeschlagene Infineon Technologies AG tatkräftig unterstützt. In der Vergangenheit hatte es ja bereits diverse Kooperationsgespräche gegeben, die allesamt im Sande verliefen.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...