Infineon auf dem Weg zum Chip-Generalunternehmer

Unternehmensstrategie

Donnerstag, 20. September 2012 12:18
Infineon Technologies Unternehmenslogo

NEUBIBERG (IT-Times) - Der deutsche Halbleiterspezialist Infineon will die Abhängigkeit von einzelnen Produkten reduzieren und verstärkt Gesamtlösungen anbieten. Die Unternehmensstruktur soll jedoch nicht betroffen sein.

Nachdem die Infineon Technologies AG (WKN: 623100) in der Vergangenheit hauptsächlich einzelne Produkte angeboten hatte, will sich das Unternehmen nun dahingehend entwickeln, nicht nur den Chip, sondern das ganze Biotop drum herum zu liefern. Gegenüber  der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sagte Peter Bauer-Nachfolger Reinhard Ploss, dass er Infineon vom Produkt zum System führen wolle. Mit dieser Strategie sei vor allem die Erschließung von Potenzialen im Industriesektor möglich. Statt das Unternehmen jedoch wie bisher umzubauen, will Ploss Prozesse in der Produktentwicklung ebenso wie im Vertrieb und Marketing anpassen, um Trends schneller erkennen zu können. Nach langen Spekulationen gab Infineon am 30. August 2010 bekannt, das Wireless Solutions-Geschäft (WLS, Mobilfunkchips, erwarteter Jahresumsatz 2010: über 1 Mrd. Euro) für rund 1,4 Mrd. US-Dollar an den US-Wettbewerber Intel Corp. zu veräußern. Möglicherweise war dies ein voreiliger Entschluss, boomt doch der Markt für Smartphones weltweit.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...