In Stat: Intel konserviert Entwicklungsvorsprung

Mittwoch, 14. September 2005 09:49
Intel

TAIPEI - Der weltweit führende Halbleiterkonzern Intel (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) kann nach Angaben der Marktforscher aus dem Hause In-Stat seinen Entwicklungsvorsprung in der Halbleiterfertigungstechnik konservieren. Demnach unterhält Intel derzeit drei 90nm Fertigungsanlagen, wobei der weltgrößte Prozessorhersteller im Jahr 2006 voraussichtlich bereits vier 65nm Fertigungsanlagen am Start haben wird, so die In-Stat Analysten.

Während andere Halbleiterproduzenten vermehrt Partnerschaften eingehen würden, um neue Fertigungstechniken zu entwickeln, kann Intel als einer der wenigen Anbieter seine Technologien und Kapazitäten alleine weiterentwickeln, was dem Unternehmen einen gewissen Wettbewerbsvorteil verschaffen würde, meint In-Stat Analyst Jim McGregor. So konnte Intel beispielsweise im Jahr 2004 durch den Umstieg auf die 90nm Fertigungstechnologie Einsparungen im Volumen von einer Mrd. US-Dollar realisieren, erklärt der In-Stat Analyst.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...