IDC: Weltweite PC-Verkäufe in 2011 geringer als erwartet

Montag, 6. Juni 2011 17:57
Apple

FRAMINGHAM (IT-Times) - Die weltweiten PC-Verkäufe werden in diesem Jahr geringer ausfallen als erwartet. Dies prognostizieren die Marktforscher aus dem Hause IDC.

Weltweit werden die Verkäufe von PCs in diesem Jahr lediglich um 4,2 Prozent zulegen. Im Februar 2011 lag die Prognose noch bei 7,1 Prozent. Grund dafür seien insbesondere gesunkene Auslieferungen im ersten Quartal 2011 sowie zurückhaltende Konjunkturaussichten. In 2012 soll es dagegen wieder Aufwind geben. Zwischen 2012 und 2015 wird ein Wachstum zwischen zehn und elf Prozent erwartet.

Mini-Notebooks erfuhren in 2009 eine starke Nachfrage. Diese Sparte war erstaunlich wenig von der Banken- und Wirtschaftskrise betroffen. In den entwickelten Ländern erwarben über 19 Millionen Nutzer ein solches Mini-Notebook. In 2008 war dies nur bei 6,6 Millionen Nutzern der Fall. Sieben Millionen Mini-Notebooks wurden in den Entwicklungsländern in 2009 gekauft, was etwa die Hälfte der tragbaren PCs ausmachte.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...