Icahn: eBay soll 20 Prozent an PayPal verkaufen

E-Commerce

Donnerstag, 20. März 2014 15:10
eBay_Inc.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der Investoraktivist Carl Icahn hat den Kurs gewechselt, nachdem seine Forderung nach einer Abspaltung des Online-Zahlungsspezialisten PayPal beim eBay-Management bislang auf taube Ohren stieß.

Nunmehr fordert der umtriebige Großinvestor eBay dazu auf, zumindest 20 Prozent von PayPal im Rahmen eines IPOs an die Börse zu bringen, um den Unternehmenswert von PayPal zu heben, Reuters berichtet. Icahn argumentiert, dass PayPal im Unternehmensverbund unterbewertet sei.

Der Investor glaubt, dass nur eine Abspaltung von PayPal die Konkurrenzfähigkeit von eBay und PayPal gewährleistet. Icahn hatte zuletzt Anteile an eBay erworben, hält aber insgesamt weniger als ein Prozent an eBay. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema eBay und/oder Internet via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: eBay

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...