IBM will Investitionen in Mobile-Techniken verdoppeln: IBM MobileFirst vorgestellt

IBM MobileFirst gestartet

Donnerstag, 21. Februar 2013 10:11
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM will in diesem Jahr seine Investitionen in Mobilfunktechnologien verdoppeln. Gleichzeitig stellte IBM mit IBM MobileFirst ein neues Mobile-Porfolio vor.

IBM MobileFirst versteht sich als komplettes Produktportfolio für den Mobile-Bereich, welches Sicherheits-, Analyse- und App-Entwicklungssoftware umfasst. Dieses wird durch Cloud-basierte Services und andere Mobile-Services ergänzt. Durch IBM MobileFirst können Unternehmen nicht nur mobile Endgeräte ihrer Mitarbeiter verwalten, sondern auch neue Mobile-Apps entwickeln und ihr Geschäftsmodell dem Mobile-Trend anpassen, verspricht IBM.

IBM CEO Ginni Rometty will im Zuge des Investitionsvorhabens weitere IBM-Mitarbeiter und Ressourcen in den mobilen Bereich verlagern, kündigt IBM-Manager Robert LeBlanc an, der als Senior Vice President für Middleware Software bei IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) verantwortlich zeichnet. Für Rometty hat der Mobile-Bereich oberste Priorität wie etwa Cloud Computing und Datenanalyse, so LeBlanc im Interview mit Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...