IBM vor weiteren Stellenabbau - 5.000 Mitarbeiter vor Entlassung

Donnerstag, 26. März 2009 09:07
IBM Unternehmenslogo

ARMONK - Nach einem Bereich der Nachrichtenagentur AP will der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) im Rahmen einer weiteren Entlassungsrunde rund 5.000 Stellen in den USA streichen.

Mit dem Schritt sollen weitere Kosten eingespart und Arbeitsplätze nach Indien verlagert werden, heißt es. Der Stellenabbau soll insbesondere die IT-Servicedivision des Unternehmens betreffen. Die Mitarbeiter sollen noch am heutigen Donnerstag über die Pläne informiert werden. Zuvor hatte bereits das Wall Street Journal über mögliche Massenentlassungen berichtet.

Die neuen Pläne würden etwa vier Prozent der US-Belegschaft betreffen. In den USA beschäftigte IBM bis Ende 2008 rund 115.000 Mitarbeiter. Inzwischen hat der Technologiekonzern seine Mitarbeiterzahl in Schwellenländern wie in Brasilien, China, Indien und Russland kräftig ausgebaut und beschäftigt hier aktuell insgesamt 113.000 Mitarbeiter. Weltweit arbeiten etwa 400.000 Mitarbeiter für den IT-Servicedienstleister.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...