IBM vor den Zahlen - banger Blick auf Europa

Montag, 19. Juli 2010 09:37
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) wird heute nach Börsenschluss seine Zahlen für das vergangene zweite Quartal 2010 präsentieren. Analysten sehen erstmals seit mehreren Quartalen die Gefahr, dass der weltgrößte IT-Servicespezialist die Markterwartungen der Wall Street verfehlen wird.

Hintergrund ist der schwache Euro, der auch IBM im jüngsten Quartal zu schaffen gemacht haben könnte, denn der IT-Dienstleister erzielt rund 30 Prozent seiner Erlöse in Europa. Sinken die Einnahmen, könnten auch die Gewinne niedriger ausfallen. Analysten erwarten im Vorfeld einen Umsatz von 24,17 Mrd. US-Dollar sowie einen Nettogewinn von 2,58 US-Dollar je Aktie. Im Vorquartal hatte IBM einen Profit von 1,97 Dollar je Aktie melden und damit die Markterwartungen der Analysten um vier Cent übertreffen können.

Marktbeobachter monieren, dass die Analystenschätzungen den starken Dollaranstieg gegenüber dem Euro nicht ausreichend berücksichtigen. Der Dollar war im jüngsten Quartal um neun Prozent gegenüber dem Euro gestiegen.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...