IBM: Virtuelle Laufwerke zum Energiesparen

Donnerstag, 12. Juni 2008 14:04
IBM Unternehmenslogo

ARMONK - Im Rahmen des „Project Big Green“ hat die IBM Corp. (NYSE: IBM, WKN: 851399) eine neue Software zur Datenspeicher-Virtualisierung vorgestellt.

Das System soll es den Nutzern möglich machen, die Daten effizienter auf weniger Laufwerke zu verteilen, dabei die Nutzerraten zu verringern und in Folge dessen letzten Endes auch Energie und Speicherplatz zu sparen. Das System nennt sich SAN Volume Controler (SVC) 4.3 und funktioniert Netzwerk weit. Das System sucht sich, so IBM, Informationen im Netzwerk zusammen und stellt sie gebündelt auf einem virtuellen Laufwerk zur Verfügung.

Virtualisierung ist eines der größten Standbeine des Projektes „Big Green“ und zielt besonders auf die effizientere Gestaltung der Unternehmens-IT ab. „IBM hat sich dazu verschrieben, Kunden zu helfen, Informationsstrukturen mit Virtualisierungstechnologien zu verbessern“, sagte Barry Rudolph, Vice President von IBM, zur neuen Software.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...