IBM verzeichnet weiteres Wachstum - Markterwartungen übertroffen

Dienstag, 19. Oktober 2010 10:05
IBM Campus

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM hat im vergangenen dritten Quartal 2010 deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum und die Markterwartungen der Analysten übertroffen. Dennoch geben IBM-Aktien nachbörslich deutlich nach.

IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) konnte im vergangenen dritten Quartal 2010 seine Umsatzerlöse um drei Prozent auf 24,27 Mrd. US-Dollar steigern. Dabei fuhr IBM einen Nettogewinn von 3,59 Mrd. Dollar oder 2,82 Dollar je Aktie ein, ein Zuwachs von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr, nachdem IBM im Jahr vorher einen Profit von 3,21 Mrd. Dollar oder 2,40 Dollar je Aktie erwirtschaften konnte.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte IBM die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 24,13 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 2,40 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...