IBM verzeichnet Umsatzrückgang - Erwartungen übertroffen

Outsourcing und IT-Services

Donnerstag, 18. Juli 2013 09:53
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM hat im vergangenen zweiten Quartal 2013 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, dennoch aber die Markterwartungen der Analysten übertreffen können.

Für das vergangene zweite Quartal 2013 meldet IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) einen Umsatzrückgang um drei Prozent auf 24,92 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn schrumpfte im jüngsten Quartal um 17 Prozent auf 3,23 Mrd. US-Dollar oder 2,91 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 3,88 Mrd. US-Dollar oder 3,34 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen in Höhe von einer Mrd. Dollar konnte IBM einen Nettogewinn von 3,91 Dollar je Aktie erwirtschaften und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 25,35 Mrd. US-Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 3,77 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...