IBM schluckt SPSS für 1,2 Mrd. US-Dollar und kauft Ounce Labs

Dienstag, 28. Juli 2009 15:08
SPSSlogo.gif

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) tätigt einen weiteren großen Zukauf. Das Unternehmen übernimmt den Analyse-Softwarehersteller SPSS für insgesamt 1,2 Mrd. US-Dollar in bar.

Im Einzelnen bietet IBM 50 US-Dollar je SPSS-Aktie in bar, womit das Unternehmen einen Aufpreis von rund 42 Prozent gegenüber dem gestrigen SPSS-Schlusskurs zahlt. Bei SPSS handelt es sich um einen führenden Anbieter von Analysesoftware, der weltweit 250.000 Kunden betreut. SPSS beschäftigte zuletzt 1.200 Mitarbeiter in 60 Ländern weltweit und dürfte im laufenden Jahr 2009 rund 290 Mio. Dollar umsetzen, wenn es nach den Prognosen der Analysten geht, die für SPSS im laufenden Jahr mit einem Nettogewinn von 1,83 Dollar je Aktie rechnen.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...