IBM schluckt Softwarespezialisten Silverpop

Marketingsoftware

Donnerstag, 10. April 2014 16:18
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM verstärkt sich erneut durch eine Übernahme und schluckt den in Atlanta/USA ansässigen Softwarespezialisten Silverpop. Über finanzielle Details der Transaktion wurde zunächst nichts bekannt.

Schon Anfang April wurden Berichte laut, wonach IBM in Verhandlungen mit Silverpop steht und bis zu 270 Mio. US-Dollar für eine Übernahme geboten haben soll, wie der Atlanta Business Chronicle berichtete. Silverpop entwickelt Software im Bereich Marketing-Automatisierung und Personalisierungstechnik. Mit dem Zukauf will IBM seine Kompetenzen im Bereich Cloud-basierter Marketing-Lösungen weiter ausbauen. Die Silverpop-Kundenbasis erstreckt sich im Marketing-Bereich über 8.000 Organisationen in mehr als 50 Ländern weltweit. Zu den namhaften Kunden zählen bereits Mazda, Stonyfield Farm und Advanced Micro Devices (AMD), die Silverpop-Software dazu einsetzen, um mit Kunden in Verbindung zu bleiben. Bei IBM geht man davon aus, dass die Übernahme im zweiten Quartal 2014 abgeschlossen werden kann.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...