IBM präsentiert Smarter Planet Konzept - R&D-Ausgaben sollen auf 35 Mrd. Dollar steigen

Mittwoch, 9. März 2011 09:58
IBM Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM verfolgt sein Konzept Smarter Planet mit großem Nachdruck. Wie die Finanzagentur Bloomberg meldet, hat IBM die Zusammenarbeit mit Großstädte im Bezug auf das Management von Wasser-, Verkehrsleit- und öffentliche Sicherheitssystemen auf nunmehr über 2.000 Städte ausgedehnt.

Inzwischen würden rund 2.133 solche Projekte bestehen, davon 645 in Schwellenländern, so das Unternehmen im Rahmen seiner jährlichen Investorpräsentation in New York. IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) will Großstädte wie Shenyang, Bangkok und andere Metropolen dabei helfen, ihre Probleme im Zusammenhang mit der Verwaltung von Energie, Gesundheit und Sicherheitssystemen in den Griff zu bekommen.

Dabei soll eine Technologie zum Einsatz kommen, die Verwaltungsbehörden dabei hilft, Aktivitäten wie den Bau neuer energieeffizienter Gebäude, sowie den Wasser- und Strombedarf zu überwachen. Dieses Geschäft visiert IBM mit seinem Smarter Planet Konzept an, ein Geschäft das im Jahr 2015 ein Volumen von zehn Mrd. US-Dollar erreichen soll, so das Unternehmen.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...