IBM kommt seinem langfristigen Ziel näher - Gewinnprognose angehoben

Mittwoch, 20. April 2011 10:08
IBM Campus

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern und IT-Servicespezialist IBM hat im vergangenen ersten Quartal erneut Umsatzerlöse und Gewinne steigern und die Analystenerwartungen übertreffen können. Gleichzeitig hob der IT-Dienstleister seine Gewinnprognose für das laufende Jahr an. Damit kommt IBM seinem langfristigen Ziel ein Stück näher, im Jahr 2015 einen Nettogewinn von 20 Dollar je Aktie zu erwirtschaften.

Für das vergangene Märzquartal meldet IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 24,6 Mrd. US-Dollar. Dabei konnte das Unternehmen seinen Nettogewinn um zehn Prozent auf 2,86 Mrd. US-Dollar steigern. Der Gewinn je Aktie kletterte sogar um 17 Prozent auf 2,31 Dollar je Anteil.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen verbuchte IBM einen Nettogewinn von 2,41 Dollar je Aktie, ein Zuwachs von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Analysten hatten im Vorfeld nur mit einem Plus von 2,30 Dollar je Aktie sowie mit Einnahmen von 24 Mrd. Dollar gerechnet.

Im Kerngeschäft Global Business Services zogen die Umsätze um sieben Prozent auf 4,7 Mrd. US-Dollar an, während die Erlöse im Global Technology Services Geschäft um sechs Prozent auf 9,9 Mrd. Dollar zulegten.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...