IBM kann EU-Strafe entkommen

Mittwoch, 21. September 2011 10:35
International Business Machines (IBM)

BRÜSSEL (IT-Times) - IBM hat die Klage vom Hals. Dem PC-Riesen war von Rivalen vorgeworfen worden, die Produktion von Hardware und Betriebssystemen zu koppeln.

Dass das Verfahren eingestellt wird, entschied die EU-Kommission in Brüssel. Wettbewerbshüter hatten die Produktionsprozesse der International Business Machines Corp. (NYSE: IBM, WKN: 851399), kurz IBM, eingehend geprüft und nichts Verwerfliches gefunden. Daraufhin zogen die Beschwerdeführer, darunter T3 und Turbo Hercules, ihre Vorwürfe zurück.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...