IBM ist bei Cloud-Services vorne dabei

Mittwoch, 8. Juni 2011 10:39
IBM Hauptgebäude New York

ARMONK (IT-Times) - Apple hat zu Beginn dieser Woche die neuen Cloud-basierten Dienste vorgestellt. Dank Apple, Microsoft, Google oder Amazon wird Cloud Computing auch im Privatanwender- und Entertainment-Bereich immer bekannter und selbstverständlicher. Im Business ist Cloud Computing sogar schon länger ein relevantes Thema. Einer der führenden Akteure ist hierbei der US-Technologiekonzern International Business Machines Corp., besser bekannt als IBM.

Die IBM Corp. verfügt weltweit über eine Vielzahl an Cloud Computing Labs. Der mit Cloud-Diensten erzielte Umsatz war im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fünfmal so hoch wie noch im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Und mit „SmartCloud“ verfügt das Unternehmen über einen Cloud Computing Service, der explizit auf Großkonzerne zugeschnitten ist. Über diesen noch relativ neuen Service sollen Firmenkunden Daten auf IBM-Server in Datenzentren ablegen und über das Internet abrufen und analysieren können. Auch das komplette Bestell- und Verkaufsmanagement soll eines Tages über die Cloud abgewickelt werden. Durch diesen Service verspricht IBM vor allem Einsparungen bei Ausrüstung und Software.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...