IAC kann Verluste weiter eingrenzen

Mittwoch, 28. April 2010 15:04
IAC/InterActiveCorp

NEW YORK (IT-Times) - Der amerikanische Internet-Spezialist und Betreiber der Suchmaschine Ask.com und der Webplattform Match.com IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI, WKN: A0Q8BY) kann im vergangenen ersten Quartal 2010 seinen Umsatz steigern und dabei seine Verluste weiter reduzieren.

Für das vergangene Märzquartal meldet IAC einen Umsatzanstieg um 16 Prozent auf 385,9 Mio. US-Dollar. Dabei musste das Internetkonglomerat einen Nettoverlust von 18,7 Mio. Dollar oder 16 US-Cent je Aktie hinnehmen, nachdem im Jahr vorher noch ein Nettoverlust von 28,4 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Ausgenommen außergewöhnlicher Einmalfaktoren konnte IAC einen Nettogewinn von 300.000 US-Dollar oder ein ausgeglichenes Ergebnis je Aktie erzielen. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Profit von sieben US-Cent je Aktie gerechnet. Allerdings weist IAC daraufhin, dass sich ohne die Berücksichtung von Abschreibungen auf den Gesundheitswebseitenbetreiber The HealthCentral Network ein Profit von 14 US-Cent je Aktie ergeben hätte.

Meldung gespeichert unter: IAC/InterActiveCorp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...