Hutchison Telecom setzt auf die richtigen Mobilfunk-Pferde

Donnerstag, 7. September 2006 00:00

(IT-Times) Immer wieder hören wir neue, interessante Geschichten aus Indien. Das die Wirtschaft auf dem Subkontinent und in vielen anderen Ländern in Fernost boomt, ist an sich keine Neuigkeit. Aber besonders die indische Mobilfunkindustrie erfreut sich derzeit eines reißenden Absatzes. Die Nachfrage ist so groß, dass die Mobilfunknetze permanent an der Auslastungsgrenze sind. Einer der führenden Anbieter ist der chinesische Telekommunikationskonzern Hutchison Telecommunications International Ltd. (NYSE: HTX<HTX.NYS>, WKN: A0DKAT<HU9.FSE>).

Indien-Engagement ausgebaut

Erst kürzlich baute Hutchison den Anteil an der indischen Beteiligung Hutchison Essar aus. 450 Mio. US-Dollar wurden für weitere fünf Prozent an die Hinduja Group überwiesen. Insgesamt halten die Chinesen nun 67 Prozent. Erst zu Jahresanfang hatte das Joint Venture den Mobilfunknetzbetreiber BPL übernommen und sich so weitere regionale Abdeckung in Indien gesichert.

Die ist auch notwendig, will man an dem prognostizierten Wachstum teilhaben. Gerade hat Indien die 100 Millionen-Marke bei den Mobilfunknutzern geknackt, bis 2010 sollen es 350 Millionen sein. Das Fachmagazin De Bug verglich die Inder jüngst sogar mit den als telefonierfreudig bekannten Italienern. Der Produktlebenszyklus eines Mobiltelefons liegt bei gerade sechs Monaten, dann muss ein neues Gerät her - Japan und Südkorea lassen grüßen.

Es gibt noch drei, vier Indiens in Miniaturausgabe

Das Besondere an Indien ist die Größe und das Wachstum des Marktes. Es gibt aber Länder, in denen die Leute den Mobilfunknetzbetreibern ebenso scharenweise in die Arme laufen. Indonesien und Vietnam erfreuen sich ebenfalls hoher Wachstumsraten beim Mobilfunk - nur sind sie ein ganzes Stückchen kleiner als Indien. Hier plant Hutchison in der zweiten Jahreshälfte den Markteintritt.

Kurzportrait

Hutchison Telecommunications International Limited ist ein international agierender Mobilfunknetzbetreiber. Die Produkte umfassen das gesamte Spektrum der Mobilkommunikation von einfachen Voice-Diensten und SMS bis hin zu 3G-Services und Mobilfunk-Mehrwertdiensten. In Hong Kong bietet das Unternehmen zusätzlich Festnetz an. Hutchison Telecom ist in sechs Segmente gegliedert: Indien, Israel, Hong Kong Mobilfunk, Hong Kong Festnetz, Thailand und Andere (Sri Lanka, Indonesien, Vietnam, Ghana, Macao und Aktivitäten außerhalb des Kerngeschäftes).

Hutchison Telecom ist ein Spin-Off des Hong Kong-chinesischen Mischkonzerns Hutchison Whampoa. Heute ist die Gesellschaft mit knapp unter 50 Prozent der Aktien größter Anteilseigner. Der ägyptische Mischkonzern Orascom ist mit rund 20 Prozent zweitgrößter Aktionär. Beide Unternehmen unterhalten eigene Mobilfunk-Aktivitäten. Hutchison Telecom ging Ende 2004 an die Börse.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...