Hutchison Essar: Da waren es nur noch zwei

Mittwoch, 3. Januar 2007 00:00

MUMBAI - Der Bieterkreis für den indischen Mobilfunknetzbetreiber Hutchison Essar hat sich verkleinert. Nach einem Bericht der indischen Economic Times vom heutigen Mittwoch gibt es nur noch zwei Interessenten für das Joint Venture der chinesischen Hutchison Telecom und dem indischen Mischkonzern Essar. Zwischen den beiden Partnern soll es zudem Differenzen über eine Ablehnungsklausel geben.

Laut dem Artikel sollen sich der malaysische Mobilfunknetzbetreiber Maxis Communications sowie das Konsortium aus der ägyptischen Orascom Telecom und Qatar Telecom aus dem Interessentenkreis zurückgezogen haben. Die Malaysier hätten finanzielle Bedenken geäußert, bei den anderen Bietern hätten rechtliche Unklarheiten den Ausschlag gegeben. Nun sind nur noch Reliance Communications als zweitgrößter Mobilfunknetzbetreiber Indiens und der britische Mobilfunknetzbetreiber Vodafone übrig. Daneben ist noch Essar daran interessiert, das Joint Venture komplett zu übernehmen und soll sich bereits bei Banken eine Kreditlinie zwischen 20 und 25 Mrd. US-Dollar zugesichert haben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...